Nachrichten Kompakt

Bericht
der achten
Jahrestagung
der AG Warane und
Krustenechsen von 2016
jetzt online

weiterlesen.....

Notizen

Sachkundekurse
Gross- und Giftechsen
von Beat Akeret

weiterlesen......

 

Neue Publikation.....

Scale Morphology and Micro-Structure of Monitor Lizards (Squamata: Varanidae: Varanus spp.) and their Allies: Implications for Systematics, Ecology, and Conservation

weiterlesen......

Bericht über die Jahrestagung 2011 der AG Warane am ZFMK

Vom 09.-10. April 2011 fand die diesjährige Jahrestagung der AG Warane am Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig (ZFMK) in Bonn statt, das bereits auf eine beachtliche Tradition in der Waranforschung zurückblicken kann.koenig In diesem Jahr wurde das Programm zum ersten Mal in der Geschichte der AG Warane auf zwei Tage ausgedehnt. Hierdurch sollte den Teilnehmern mehr Zeit für Diskussionen und den Erfahrungsaustausch geboten werden, als dies sonst an einem einzigen Vortragstag mit kompaktem Programm möglich wäre. Als zusätzlicher Höhepunkt der diesjährigen Jahrestagung der AG stand eine Exkursion in den Kölner Zoo auf dem Tagungsprogramm. Bevor die Teilnehmer jedoch bei strahlendem Sonnenschein den Zoo der Domstadt entdecken konnten, wurden am Samstagvormittag im Museum Koenig zwei viel beachtete Vorträge gehört. Zunächst referierte Frank Mohr (Würzburg) über die erfolgreiche Haltung und Zucht von Varanus kordensis, einer selten gepflegten Baumwaranart von Neuguinea. Vor allem der technische Aufwand sowie die naturnah eingerichteten Becken beeindruckten die insgesamt etwa 35 Teilnehmer der Tagung.

Als nächstes berichteten Ralf Sommerlad (Frankfurt) und Natascha Behler (Bonn) über das einzigartige Natur- und Artenschutzprojekt Danau Mesangat auf der südostasiatischen Insel Borneo. Obwohl nicht Warane sondern die stark bedrohten Siam-Krokodile im Fokus der Untersuchungen standen, stieß auch dieser Vortrag auf ein reges Interesse, so dass sich die AG-Leitung veranlaßt sah, das ambitionierte Projekt finanziell zu unterstützen.sommer Voller Respekt und sichtlich beeindruckt verfolgten die Zuhörer, unter welch widrigen Verhältnissen die junge Bonner Biologie-Studentin Natascha Behler mehrere Monate lang auf dem Mesangat-See im Osten des indonesischen Teils von Borneo lebte und forschte. Vor allem Bindenwarane (Varanus salvator) und große Flußschildkröten wie Orlitia borneensis profitieren vom neuen Schutzstatus des Torfmoorgebiets, auch wenn die einheimische Bevölkerung nach wie vor einen großen Druck auf die natürlichen Reptilienpopulationen ausübt.

Im Anschluß an die Vorträge und die Mittagspause fuhren alle Teilnehmer mit Privatfahrzeugen nach Köln, wo sie vor dem Eingang des Zoos bereits von drei Tierpflegern des Aquariums erwartet wurden. Diese nahmen sich viel Zeit, um den Angereisten sowohl vor als auch hinter den Kulissen des Aquariums Rede und Antwort zu stehen. Besonderes Augenmerk lag auf der neu eingerichteten Anlage für die stark bedrohten Mindoro-Krokodile (Crocodylus mindorensis). Neben dem Quittenwaran (Varanus melinus) werden im Kölner Zoo auch V. prasinus, V. macraei und V. acanthurus gepflegt und nachgezogen; letztere Arten jedoch nur in den für Besucher nicht zugänglichen Bereichen. Große Hoffnungen legen die Pfleger in ein Pärchen des sehr seltenen V. spenceri, das durch eine Beschlagnahmung nach Köln gelangte. Vor allem die Fütterung des großen, kräftigen Männchens bot den AG-Mitgliedern die Gelegenheit, tolle Fotos dieser außergewöhnlichen australischen Waranart zu machen. Im Anschluß an den Besuch des Aquariums, genossen alle Teilnehmer das frühsommerliche Wetter in den blühenden Außenanlagen des Kölner Zoos. Dabei wurde auch der neu eröffnete Hippodom besichtigt und das bisherige Programm der Tagung im Gastronomiebereich des Zoos bei kühlen Getränken diskutiert. Zum Abschluß des Tages trafen sich die Teilnehmer in einem Bonner Restaurant neben dem Museum Koenig. Dort wurde nicht nur ausgiebig gespeist, sondern ambitionierte Waranpfleger berichteten auch von interessanten Beobachtungen an ihren Tieren, die für hohe kognitive Leistungen der Warane sprechen.

Am zweiten Tagungstag erwartete die AG-Mitglieder zunächst ein Vortrag von André Koch (ZFMK, Bonn) über das bisherige Lebenswerk Wolfgang Böhmes am Museum Koenig, der erst im vergangenen November mit einem wissenschaftlichen Symposium in den verdienten Ruhestand verabschiedet wurde.prof Da Wolfgang Böhme bekanntlich einen Großteil seiner jahrzehntelangen herpetologischen Forschungstätigkeit am ZFMK der Familie der Warane gewidmet hatte, wurden vor allem die beachtlichen Neubeschreibungen der letzten 15 Jahre präsentiert. Als nächstes berichtete Thomas Hörenberg (Stuttgart) über die Haltung und Zucht von Varanus t. tristis;eine der vielen Arten, die von ihm bereits erfolgreich nachgezogen wurden. Gleich im Anschluß fand eine kurze Mitgliederversammlung statt, bei der die AG-Leitung erneut gewählt und bestätigt wurde.

Abgeschlossen wurde das diesjährige Tagungsprogramm durch eine Führung durch das Museum Koenig und seine große Sammlung von Waranpräparaten, die auch viele Typusexemplare enthält. Entsprechend sichtbar begeistert waren die Teilnehmer eine so große Anzahl verschiedener Warane an einem Ort vorzufinden. Somit endete die abwechslungsreiche Jahrestagung am Nachmittag im Park des Museum Koenig mit einem gemeinsamen Gruppenfoto der bis zu letzt verbliebenen Teilnehmer.

gruppe

 

Die AG-Leitung bedankt sich ganz herzlich bei allen Referenten für die informativen Vorträge sowie bei Thomas Ziegler und seinem Team vom Kölner Zoo für die Einblicke vor und hinter die Kulissen des Aquariums.

 

André Koch & Kay Dittmar

 

Kontakt:

Leiter der AG

Kay Uwe Dittmar
D-63796 Kahl am Main
Torgasse 9
Telefon: 0151-24070224

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2015. All Rights Reserved.